Nebenjobs - was macht ihr ?

Dieses Thema im Forum "Studentenjobs / Jobbörse" wurde erstellt von Malte, 15 Mai 2015.

  1. Malte

    Malte Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich wollte mal in die Runde werfen und fragen, wie Ihr - oder ob Ihr - euch einen Nebenverdienst neben dem Studium einbringt.
    Ich gebe beispielsweise seit vielen Jahren Nachhilfe, hat mir immer super gepasst da das ganze nicht allzu Zeitaufwendig ist und ich flexibel bleiben kann.

    Aber jetzt zu euch. Könnt ihr mir von euch was erzählen? Womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Gibt noch wer Nachhilfe ?

    Danke und Beste Grüße

    Malte
     
    #1
  2. bibiwi95

    bibiwi95 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28 Mai 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo :)
    ja ich gebe auch schon seit ein paar Jahren Nachhilfe. Man bleibt, wie du schon gesagt hast, flexibel. Habe zwischenzeitlich auch immer mal wieder im Restaurant oder im Supermarkt gearbeitet aber da gerät man immer wieder in Konflikte weil diese nicht verstehen dass das Studium Vorrang hat.
    Deshalb habe ich vor einem Jahr angefangen zu googlen ob es nicht Jobs im Internet gibt und arbeite seitdem auch auf einer Internetseite. Viele meiner Freunde verdienen auch ihr Geld mit Umfragen aber das war mir bisher zu unseriös bzw. verdient man da auch nichts. Ich muss bei meinem Job Produkte beschreiben oder Dinge übersetzen und das wird vergütet. Je nach dem wie deine Arbeitgeber für die du den Auftrag machst kann man da auch echt gutes Geld machen. Bei mir liegt der Preis eines Auftrags eigentlich immer zwischen 8 und 20 Euro und da sitzt man dann etwa 30 min- 1 Std. dran. Man bleibt halt flexibel, weil man selber seine Jobs aussuchen kann und auch mal 2 Wochen nichts tun kann weil man Unistress hat. Und man verdient im Endeffekt so viel wie man möchte.

    Ich verdiene wirklich mein Geld damit, wenn mir das jemand nicht glaubt oder mehr darüber erfahren möchte, kann mich privat anschreiben :)
     
    #2
  3. Leo

    Leo Gast

    Hallo,
    ich gebe ebenfalls Nachhilfe und verdiene ca. 15 €/Stunde. Da ich nicht mobil bin, gebe ich die Nachhilfe Online über Skype. Zwar sind viele bei Nachhilfe über Skype sehr skeptisch, aber meine Schüler sind in der Regel sehr zufrieden. Über persönliche Empfehlungen oder Nachhilfe-Marktplätze wie Lernbude komme ich an meine Schüler.

    Liebe Grüße,
    Leo
     
    #3
  4. Frie1970

    Frie1970 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin auf fiverr aktiv und biete Übersetzungen an von Englisch ins Deutsche. Das Gute ist, dass ich dadurch gleich mein Englisch verbessere.
     
    #4
  5. Badinski

    Badinski Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juli 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Momentan arbeite ich am Wochenende in einer Disco, davor habe ich in einem Restaurant, einem Supermarkt und einer Tankstelle gearbeitet. Nebenbei verdiene ich noch ein bisschen Geld über Umfragen, was aber echt nicht viel ist.
     
    #5
  6. Power

    Power Gast

    Hast du dir schonmal network marketing überlegt? Praktisch da du in stressigen Zeiten weniger tun kannst und sobald wieder Zeit da ist mehr aktiv sein. Beste daran auch wenn du nicht aktiv bist bekommst du Geld da deine "Stammkunden" weiterbestelle. Wichtig schau dir die Unternehmen genau an, probiere die produkte mal teilweise selbst (Muster davon) damit du selbst überzeugt bist und du kein "scheiss" den Personen andrehen musst, dann macht es keinen Spass...
     
    #6
  7. Alex1501

    Alex1501 Gast

    Hallo :)
    ich hab gerade angefangen im Wintersemester Marketing Management zu studieren und wollte mir vorher im Rahmen eines Ferienjobs schon einmal etwas Geld dazuverdienen. Dafür habe ich zunächst nach dem Abitur dieses Jahr 1-2 Monate im Hotel gearbeitet und habe dann einen Nebenjob bei hello in Bochum angenommen. Dort habe ich binnen weniger Wochen unheimlich viel Geld aus meiner Sicht verdient, hatte nette Leute um mich herum und konnte guten Gewissens Passanten von wohltätigen Zwecken berichten und Sie davon überzeugen sich dafür einzusetzen. mir hat es einen riesen Spaß gemacht, auch wenn ich mich anfangs überwinden musste Leute anzusprechen. Denn lasst euch gesagt sein: Dieser Job ist nichts für introvertierte Leute. Aber mit einem netten Team um sich herum, ist man schnell in seiner Tätigkeit drin und die anfängliche Angst verfliegt sehr schnell. So war es zumindest bei mir. Also für Leute, die sehr kontaktfreudig und kommunikativ sind, ist dieser Job nur zu empfehlen. Darüber hinaus sind die Arbeitszeiten sehr flexibel! Ich hoffe ich konnte euch einen guten Einblick gewähren.

    Liebe Grüße!
     
    #7
  8. Servus [​IMG]!

    Ich hätte ein sehr lukratives Job- oder Nebenjob Angebot (Mindestalter 18 Jahre).
    Es geht um den Vertrieb von Zubehör für den Cannabismarkt (erstmal Papes und Tips) eines Start Up Unternehmens.
    Für ein paar Stunden Zeit in der Woche kannst du dir ein gutes passives Einkommen aufbauen, DAUERHAFT!

    Konkret: Du VERSCHENKST! Probepackungen (Displays) an Kioske in deiner Region.
    In einem Display befinden sich 22 Packungen Papes&Tips (42 Papes und 42 Tips je Packung).
    Wenn der Kiosk nachbestellt bekommt derjenige 10% des Umsatzes seiner Kioske.
    Die aquirierten Kioske werden über eine App mit Namen eingetragen damit alles seine Richtigkeit hat.
    Es kostet dich absolut nichts außer Zeit und Motivation!

    Vorteile der Papes&Tips:
    - Mehr Inhalt pro Packung
    - Bessere Qualität
    - Wasserabweisende Verpackung
    - Günstigerer Preis (1,50 Euro)
    - App mit Verkaufsstellen
    - Umweltfreundlich ohne Holz
    - Verkauf auch über Zigarettenautomaten
    + mit jedem Verkauf wird die Legalisierung von Cannabis unterstützt durch Zusammenarbeit mit dem DHV

    Was wir bieten:
    - Kostenlose Aus-,Fort- und Weiterbildung
    - Hohe dauerhafte Provision
    - Such dir aus wann, wie und wo du arbeitest
    - Coachings
    - Bonis für die besten Mitarbeiter

    Selbst wenn man sehr konservativ rechnet kann man sich schon ein beachtliches passives Nebeneinkommen aufbauen.
    (30.000 Euro/Jahr nach einem Jahr Arbeit, 60.000 Euro/Jahr nach 2 Jahren Arbeit)
    Und wie gesagt das ist ein konservatives Beispiel.
    Natürlich muss man schon auch Zeit und Arbeit investieren von nichts kommt nichts [​IMG]!

    Der Cannabismarkt ist ein extrem aufstrebender Markt und mit der Legalisierung wird der Umsatz explodieren!
    Sei dabei!! Wir revolutionieren diesen Markt!!

    Bei ECHTEM Interesse schreibe mir eine kurze Nachricht, wer du bist und warum du Lust auf den Job hast.
    Finde mich auf Facebook (Schneider Bua) Profilbild: schönes Naturbild (Berge)

    Dann quatschen wir über Teamspeak (TS3) oder Skype (gibt es beides kostenlos zum downloaden) und ich
    erkläre dir alles noch einmal genau und du kannst deine Fragen stellen. Dafür solltest du ca. 15 Minuten
    einplanen. Im Anschluss wenn das Gespräch positiv verlaufen ist schicke ich dir ein Formular über das du
    dich einschreiben kannst (Google Dokument).

    Gruß Martin
     
    #8

Diese Seite empfehlen